Why it’s okay to wear a Look-alike

Why it’s okay to wear a Look-alike

Hallo 2017, hallo neues Jahr, neue Chancen, neue Abenteuer, neue Energie! Ich hoffe ihr seid alle mit so guter Laune wie ich ins neue Jahr gestartet. 2016 war toll und 2017 kann noch besser werden! Ich freue mich auf ein neues Jahr mit vielen neuen Blogposts, Abenteuern und bin gespannt, was alles auf mich wartet. Am meisten freue ich mich aber auf Diejenigen, die auch dieses Jahr ein Teil von meinem Blog sein werden und mich supporten – meine Leser, mein Freund und meine Freunde! Euch allen bin ich so dankbar für Eure lieben Worte! Also los geht’s!

Warum es für mich auch mal ein Look-alike sein darf?

Wenn es um das Thema Look-alike geht, gehen die Meinungen oftmals ganz klar auseinander. Viele sind vertreten die Meinung, dass es ein absolutes No-go ist und finden es auch peinlich, wenn andere eine Kopie eines Designerstückes tragen. Dann gibt es wiederum all Diejenigen, zu denen übrigens auch ich gehöre, die es okay finden. Ich bin Studentin, d.h mein Budget ist nicht immer das allergrößte, aber tief in mir drin schlummert eben auch die verträumte Prinzessin, die sich so einige Designer-pieces wünscht. Ich habe mir den ein oder anderen Traum einer Tasche oder Schuhe bereits erfüllt und dafür lange gespart und viel gearbeitet. Für mich übrigens einer der schönste Gefühle, sich mit eigenem Geld besondere Teile kaufen zu können! Aber meine Wünsche kann ich mir nicht jeden Tag oder Monat erfüllen und dieser Blog steht auch für einen gesunden Mix aus Street Fashion und Designerstücken. Deshalb darf es dann eben auch mal ein Look-alike sein wie diese Balenciaga inspirierten Boots von Jessica Buurman. Ich liege sie und mit dem Kauf sehr glücklich. Schuhe sind für mich vergänglich und gerade bei solchen ausgefallenen Modellen ist die Lebenszeit (aka IN-Zeit) oftmals sehr begrenzt. Ich gebe dann lieber mehr Geld in zeitlosere Taschenwie meine Chloé oder Saint Laurent aus, die sich nicht so schnell abnutzen.

Worauf solltet ihr achten?

Es gibt keine Regeln beim Kauf von Look-alikes. Ihr solltet Euch mit dem Kauf wohlfühlen und Euch das zulegen, was Euer Herz begehrt. Dabei spielt der Preis dann eben keine Rolle. Die einzige wichtige Notiz, die ich Euch aber an Herz legen möchte ist Folgende: gebt zu, dass es ein Look-alike ist! Alles Andere wäre sonst peinlich. Die Jessica Buurman Boots sehen dem Original zum verwechseln ähnlich, aber ich würde niemals behaupten, es seien die Original, denn fliegt es auf, stände ich dumm da und warum auch?! Ich stehe gerne dazu.

Die Mischung macht es eben perfekt und ich glaube dem Großteil von Euch, also meinen Lesern wird es ähnlich gehen. Ich sage mir immer ‘wenn du später arbeiten gehst, bleiben keine Träume unerfüllt’. 🙂 Wie steht ihr zu diesem Thema und gefällt Euch der Look? xx Verena

P.s.: die Bilder hat diesmal meine liebe Mitbewohnerin Johanna gemacht, die zum ersten Mal Bilder gemacht hat und ich bin begeistert. Sie hat ein talentiertes Händchen dafür. Danke meine Liebe <3


Hello 2017, hello new year, new chances, new adventures and energy! I hope you all had a great start into the new year. 2016 was great and this one can even get better! I am looking forward to many new blogposts, adventures and I am curious about what will happen. Sharing all this with you makes me so happy and I am thankful for everyone who supports me – my readers, my fiancé and my friends. So let’s get it started!

Why it’s okay to wear a look-alike?

When it comes to original or look-alike the opinions are sharply divided. On the one hand we have the ones who say it’s a no-go and embarrassing to wear a look-alike. On the other hand we have the ones, like me, who say it’s totally okay! Well, at the moment I am a student what means that my budget is limited. But deep inside my heart I am the little princess dreaming about designer bags and shoes. Last year I fulfilled myself some dreams I was hard working for. It always takes time saving money for designer pieces as a student. But waiting is worth it because there is no better feeling that buying something with your money you have hard worked for. My blog is about street fashion with a good mix out of designer pieces. Buying these Balenciaga inspired boots by Jessica Buurman was a good decision. Furthermore, shoes are quickly wear out or out of style, so I am decided not to buy the originals and I am very happy about it. I love the boots. I rather spend my money for a timeless designer bag like my Chloé or Saint Laurent.

What should you have in mind?

Well, there are no rules by buying a look-alike but I wanna give you the advice not to try to cover up that it’s not a original. be self-confident to say that it’s a look-alike otherwise it can be embarrassing for you! I do the same :).

So mixing up street fashion and designer brands makes the perfect match for me. I always say to me that if will work one day, there will be no wish unfulfilled. That’s what motivates me to work hard for my goals. What’s your opinion to this topic and how do you like my look? xx Verena

The pictures are taken by my lovely roommate Johanna. She did it for the first time and has done such a great job, right? Thank you babe <3

Outfit deatils

Coat: ZARA (similar here)

Sweater: H&M (similar here)

Jeans: Levi’s (here)

Bag: Saint Laurent (here)

Boots: Jessica Buurman (here)

Sunglasses: Le Specs (here)

Follow via BLOGLOVINFACEBOOKPINTEREST <3


Folge:

12 Kommentare

  1. 5. Januar 2017 / 12:53

    Ein sehr schöner Look! Ich habe ähnliche Stiefeletten von River Island. Von Jessica Buurman habe ich immer nur gehört, aber den Shop werde ich mir mal ansehen :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.blogspot.de

    • somehappyshoes
      5. Januar 2017 / 16:34

      ich glaube ich weiß welche Du meinst liebe Melanie! Die sind auch wunderschön 🙂 Liebe Grüße!

  2. 5. Januar 2017 / 13:43

    Ich finde es auch OK, ein paar Look-A-Likes zu besitzen. Ich finde es dabei wichtig, dass sie gut gemacht sind und nicht wie ein 1:1-billiger-Abklatsch ausschauen. Und man sollte nicht von oben bis unten Look-A-Likes tragen, da das für meinen Geschmack etwas too much ist und nach dem Motto “gewollt aber nicht gekonnt” daher kommt.

    Liebste Grüße,
    Emilie
    LA MODE ET MOI

    • somehappyshoes
      5. Januar 2017 / 16:33

      ich finde auch ein guter Mix ist das Beste!

  3. 5. Januar 2017 / 15:36

    Dass keine Träume unerfüllt bleiben, wenn man arbeiten geht, würde ich so nicht sagen. Es kommt natürlich auf den Job an, aber es kann immer drängendere Probleme geben, als den Schrank mit Designerstücken zu füllen: Arbeitslosigkeit, Kinder, Hausbau/ -kauf, das Auto/ die Waschmaschine geht kaputt, man muss des Jobs wegens in eine Stadt mit teuren Mieten ziehen, Scheidung, etc…
    Mit anderen Worten: Ich finde es nicht nur im Studentenalter okay, keine, oder nur wenige Designer-Teile zu besitzen! Ich selbst habe eine ganz tolle, hochwertige Tasche im Stil der Balenciaga Motorcycle Bags. Keine “billige Kopie”, sondern einfach nur eine Tasche im ähnlichen Stil zu einem Bruchteil des Preises.
    Ich finde, wenn das Teil nicht billig aussieht und kein Markenname draufsteht, der nicht drin ist (auch nichts, was so ähnlich aussieht wie der Name!) dann ist so eine Kopie okay!
    Ich mag dein Outfit übrigens sehr gerne! Vor allem die kuschelige Oversize-Strickjacke hat es mir angetan!

    • somehappyshoes
      5. Januar 2017 / 16:32

      Natürlich können Träume auch unerfüllt bleiben und das Leben dreht sich auch ohne Designertaschen weiter 🙂 Ich denke nur nie an Probleme, sondern sehe in Allem das Positive und diese Einstellung hat mir schon so oft geholfen, meine Träume und Ziele zu erreichen. Liebe Grüße <3

    • somehappyshoes
      5. Januar 2017 / 16:27

      Danke dir liebe Fiona <3

  4. 5. Januar 2017 / 16:43

    Lovely look!
    xx,
    arelisapril.blogspot.com

  5. 5. Januar 2017 / 18:41

    Ich bin total deiner Meinung. Als Studentin kann ich dir nur beipflichten! In manche Designer Teile verliebt man sich einfach viel zu sehr als das man es ertragen könnte sich nicht das Lookalike zu kaufen (wenn das Original eh unerreichbar ist)! Die Bilder sind wirklich gut geworden. Was für eine liebe Mitbewohnerin 🙂
    LG Eli
    http://www.doctorsfashiondiary.com

  6. 11. Januar 2017 / 14:59

    Das Outfit ist toll und du siehst wunderschön aus!

    Ich selbst würde nie ein Lookalike kaufen, sondern dann lieber länger auf das Designerteil sparen, aber das liegt daran, dass ich die Designer mit ihrer Arbeit sehr wertschätze und das, was sie tun. Des weiteren haben Lookalikes einfach auch nicht die Qualiät. Nein, für mich muss es bei Taschen auf jeden Fall das Original sein, bei Schuhen gibt es einige Ausnahmen, weil die sich einfach viel zu schnell abnutzen! 😉

    Liebste Grüße,
    Ricarda von CATS & DOGS: http://www.wie-hund-und-katze.com

    • Verena
      11. Januar 2017 / 15:06

      Mit der Wertschätzung ist ein guter Punkt! Aber ich finde die Wertschätzung muss nicht gleich heißen, dass ich unbedingt so viel Geld ausgeben muss. Leider ist der Preis auch oft ein einfach durch den Namen der Brand sehr angehoben. Da ich einen Einblick über Bekannte in die Modebranche habe, finde ich es manchmal schon krass, was der Einkaufspreis ist und dann der endgültige Preis für die Kunden. Ich denke ein guter Mittelweg ist daher gut. Für mich soll es bei Taschen auch das Original sein und Schuhe nutzen sich wirklich schneller ab. 🙂 Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.