5 tips for a better handling with disappointment

DE

Von Enttäuschungen in Bezug auf Freundschaften habe ich Euch bereits in einem meiner letzten Beiträge erzählt. Früher nannte mich eine Freundin gerne ‚kleiner Pessimist‘. Mittlerweile habe ich ein ‚das Glas ist halbvoll‘- Denken gelernt. Enttäuschungen können schmerzhaft sein, doch müssen uns nicht negativ beeinflussen. Daher habe ich ein paar Tipps für einen besseren Umgang mit Enttäuschungen für Euch.

Herbe Enttäuschungen der kleineren oder größeren Art kennen wir sicherlich alle. Auch ich habe so manche davon erlebt, nicht nur in Bezug auf Freundschaften. Ich 6 Jahre lang auf meinen Studienplatz gewartet und jede Absage in dieser Zeit, auch wenn sie erwartet war, war immer wieder wie ein Schlag ins Gesicht. Meine Ausbildungszeit mochte ich nicht wirklich und machte mich zeitweise sehr unglücklich. Weiterhin war mein Umzug von Köln nach Marburg anfangs auch eine Enttäuschung. Diese Art von unerfüllten Erwartungen sitzen meist tief und brauchen Zeit bis sie verdaut sind. Täglich kommen neue kleine Rückschläge dazu, die aber schnell vergessen werden können. Lange Zeit haben schwere Enttäuschungen mein Handeln und Denken stark beeinflusst. Danach habe ich mich oftmals leer, ausgelaugt und traurig gefühlt. Ein Tief hat mich umgeben, was dazu geführt hat, dass ich mir selbst im Weg stand. Meine Motivation, obgleich für meinen damaligen Job, zum Sport zu gehen oder an meinen Zielen zu arbeiten, war wie weggeblasen. Plötzlich war das Glas für alle erdenklichen Situationen halbleer.

Es war vielleicht eine Situation oder auch das Heranreifen meinerseits, was dazu führte, dass ich meine Denkweise änderte! Erfahrungen, so hart sie auch manchmal sind, machen uns stärker, bringen uns vorwärts und ermutigen uns dazu, mehr zu wollen! Mehr noch, wir können daraus was Gutes ziehen und jede Enttäuschung macht uns widerstandsfähiger! Ich lernte jede Menge daraus und habe für mich einen Weg gefunden, das Glas halbvoll zu sehen! Seitdem beeinflusst dieser Umgang nicht nur meine Zufriedenheit positiv, sondern auch meinen Erfolg! Meine Strategie im Umgang mit Enttäuschungen möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten! Ich bin gespannt auf Eure Meinungen und lasst mich Ergänzungen wissen!

5 Tipps
  • Zuerst mache dir bewusst, dass dies nicht deine erste und leider auch nicht deine letzte Enttäuschung sein wird. Du hast die anderen auch überstanden! Wichtig ist, nun aber nicht das gleiche zu fühlen, sondern einen positiveren Umgang zu wissen.
  • Schreib deinen Ärger auf oder ordne deine Gefühle in anderer Form der Kreativität (ich bevorzuge das Schreiben). Negative Gedanken beeinflussen erheblich unser Handeln, Denken und auch unsere Möglichkeiten. Befreie dich von dem Gefühl der Enttäuschung! Gleichzeitig öffnet sich dadurch eine andere Sichtweise und vielleicht findet sich so eine gute alternative für das Problem.
  • Sprich deine Enttäuschung aus! Oftmals habe ich meine Gefühle in mich vergraben und betreffende Personen nicht darauf angesprochen, dass sie mich enttäuscht haben. Das Resultat war immer dasselbe: ich habe mir den Kopf zerbrochen. Ein besserer Umgang wäre also, denjenigen anzusprechen und zwar in positiver Art und Weise. Beginn das Gespräch nicht mit ,du hast mich enttäuscht’. Vorwürfe können das Problem verstärken und auch eine Beziehung zueinander verändern. Daher formuliert das Problem als Wunsch: ,ich hätte mir von dir gewünscht…’.
  • Erinnere dich an das Positive wie z.B. an Ziele, die du bereits erreicht hast und Erlebnisse, die dich glücklich machen und für was du dankbar bist. Negative Erfahrungen verändern unsere Sichtweise auf aktuelle Situationen: plötzlich ist alles sch…! Damit die Motivation nicht verloren geht, daran zu wachsen und stärker zu werden, zähle dir selbst Deine positiven Erlebnisse auf.
  • Abhaken und weitermachen! Eine Enttäuschung sollte Dich nicht entmutigen und zum Aufgeben bewegen! Nachdem ich meinem Ärger Luft gemacht habe, versuche ich eine anderen Perspektive zu finden. Was kann ich Positives daraus lernen? Dann heißt es back to business und nicht in Selbstmitleid versinken. Erfolg ist nicht nur definiert durch das Endergebnis, sondern auch durch den Weg dahin. Dieser wird immer von Enttäuschungen und Rückschlägen begleitet. Deshalb ist es wichtig für deinen Erfolg, das Beste daraus zu ziehen.

EN

I already told you about disappointments relating to friendships in one of my last posts. A friend used to call me a ‘little pessimist’. In the meantime, I have learned to believe in ‘the glass is half-full’. Disappointments can be painful, but they do not have to affect us negatively. Therefore, I have some tips for better handling of disappointments for you.

We certainly all know bitter disappointments of the smaller or larger kind. I have experienced many of them, not only in terms of friendships. I had to wait 6 years until I started with university and every rejection during this time, even if it was expected, was always a slap in the face. I did not really like my apprenticeship place and felt very unhappy during this time. Furthermore, my move from Cologne to Marburg was initially a disappointment too. These types of unfulfilled expectations are usually deep and take time to digest. Every day new small setbacks happen again and again, but they can be forgotten quickly. For a long time, severe disappointments have greatly influenced my actions and thinking. I often felt empty, drained and sad. Frustration caused me to get in my own way. My motivation, although for my former job, to go to sports or work on my goals, was blown away. Suddenly the glass was half empty for all imaginable situations.

It was maybe a situation or maturing on my part, which changed my way of thinking! Experiences, especially the hard ones, make us stronger, bring us forward, and encourage us to want more! Moreover, we can make a difference and any disappointment makes us more resilient! I have learned a lot from my experiences and found a way to see the glass half full! Since then, this interaction affect my satisfaction and success positively! I have learned a strategy in dealing with disappointments which I wanna share with you! I look forward to your opinions and let me know if you have any further tips!

5 tips
  • First, realize that this will not be your first and, unfortunately, not your last disappointment. You have survived the others too! It is important not to feel the same now, but to know a more positive attitude.
  • Write down your anger or arrange your feelings in a different form of creativity (I prefer to write). Negative thoughts significantly influence our actions, thinking and our possibilities. Get rid of the feeling of disappointment! At the same time, this opens up a different perspective and perhaps a good alternative to solve the problem.
  • Speak out your disappointment! Often I have buried my feelings and never spoke with people who  have disappointed me. The result was always the same: I thought about it over and over again. A better way to deal with it would be to address those in a positive way. Do not start the conversation with ‘you’ve disappointed me ‘. Allegations can increase the problem and also change a relationship. Therefore, formulate positive sentences like: ‘I would have wished that you …’.
  • Remember the positive, such as your goals that you have already achieved and experiences that will always make you happy and thankful for what you are. Negative experiences change our view of current situations: suddenly everything is sh..! In order to not loose your motivation, say something positive to yourself and remember your best and happiest adventures.
  • Get done with it and move on! A disappointment should not discourage you and make you give up! After venting my anger, I try to find another perspective. What can I learn from it? Then get back to business and do not sink into self-pity. Success is not only defined by the end result, but also by the way to reach it. This is always accompanied by disappointments and setbacks. That’s why it’s important for your success to make the most of it. Everyday’s wake up call should start with positive thoughts and life goals which has a major affect on your daily work flow and productivity.  

Folge:

6 Kommentare

  1. 19. Dezember 2017 / 15:08

    deine tipps sind gold wert! ich wurde auch schon des öfteren enttäuscht, das gehört dazu im leben, leider! aber ich vertraue immer wieder aufs neue und lasse mir meine positive art durch solche menschen sicher nicht nehmen. außerdem hat doch jeder mensch die gleiche chance verdiehnt! ganz unabhängig davon was du für erlebnisse gemacht hast.

    Kopf hoch!! 🙂

    Alles Liebe
    Melina

    • Verena
      22. Dezember 2017 / 19:38

      Das finde ich auch einen wichtigen Punkt! Man sollte sich durch die Erfahrungen selber nicht verändern und die positive Art nicht verlieren! <3

  2. Maxi
    19. Dezember 2017 / 21:08

    Verena, Danke für deine Offenheit und deine tolle Reflektion. Ein sehr schöner Artikel.

    • Verena
      22. Dezember 2017 / 19:36

      Danke Maxi! Freue mich gerade sehr, dass du den Beitrag gelesen hast! <3

  3. 20. Dezember 2017 / 15:16

    Ohja du hast so recht liebe Verena.
    Zum Glück zähle ich mittlerweile auch eher zu den Optimisten aber ich denke das kann man lernen – wie du auch schon beschreibst 🙂
    Und was wirkluich hilft, ist die Dinge anzusprechen oder sich allgemeina auszutauschen.

    Schöner Post und außerdem wie immer klasse Bilder ♥♥

    xxx
    Tina

    https://styleappetite.com

    • Verena
      22. Dezember 2017 / 19:36

      da gebe ich dir total Recht meine Liebe! Es ist immer besser drüber zu sprechen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.